Erholung mit den herrlichen Aussichten

La Morra hat viele Zickzackgänge, perfekt gepflegte Pfade –
«7 Walking Paths of La Morra», 50 km lang

Piccola La Morra ist ein kleines la Morra. So heißt in Italien die piemontesische Stadt mit weniger als 3000 Einwohnern. Das Adjektiv „Piccolo“ ist jedoch nicht wahr, da die Berühmtheit der Stadt seit langer Zeit die Landesgrenzen überschritten hat.

Stadt des UNESCO-Welterbes

In 2014 wurde La Morra als Teil der piemontesischen Weinlandschaft „Langhe Roero und Monferrato“ in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. La Morra ist mit dem Preis des italienischen Touristenclubs „Orange Flagge“ ausgezeichnet, der die kleinen Städte der „italienischen Provinz“ ehrt, die ein Höchstmaß an Gastfreundschaft und eine einzigartige nationale Bedienungsqualität bietet.

In la Morra finden Sie kein Getriebe, alles ist gemessen und ruhig. Hier können Sie den rasendes Tempo der Großstadt vergessen und den Alltagsstress und die Sorgen hinter sich lassen. Stattdessen genießen Sie die herrliche Aussichten der lokalen Natur, der Berglandschaft, der Weinberge, der mittelalterlichen Baudenkmäler, der Künste und natürlich die unvergessliche piemontesische Küche und die gute autochthonen Weine der Region.

La Morra hat viele Zickzackgänge, perfekt gepflegte Pfade – „7 Walking Paths of La Morra“, 50 km lang. Wenn Sie durch die Stadt spazieren, können Sie die ganze Stadt entdecken: alte Kirchen, Aussichtsplattformen und eindrucksvolle Meisterwerke der lokalen Küche.

Für bequemes Reisen in La Morra wurden mit Hilfe des italienischen Verbands für Veranstaltungen und Tourismus sieben bequeme Routen erstellt, die die Besucher durch die Weinberge, kleine umliegenden Dörfer, Wälder, Aussichtspunkte, Architektur- und Kunstdenkmäler führen.

Die kürzeste Route hat eine Länge von nur 2,5 km und kann in 45 Minuten in ruhigem Tempo zurückgelegt werden. Aber wenn Sie an allen Trattorien und Cafés auf dem Weg aufhalten, können Sie den ganzen Tag damit verbringen.

Die längste Route mit einer Länge von 11,5 km erfasst nicht nur La Morra, aber auch die umliegenden Dörfer. Es kann in etwa 3,5 Stunden abgeschlossen sein. Wir empfehlen Ihnen jedoch, Ihre Reise am Morgen zu beginnen, um alle Sehenswürdigkeiten im Detail zu sehen, die malerischen Aussichten zu bewundern und mehrmals eine Kleinigkeit in der lokalen Gastronomie und Pasticcerias zu essen , Osteria und Weinfarmen zu besuchen. Unterwegs können Sie die berühmte libanesische Zeder beobachten, die in 1875 von der Familie Falletti gepflanzt wurde und eine der meistfotografierten Gegenden in der Nähe von La Morra ist.

Entdecken Sie einen Urlaub in der kleinen Stadt La Morra, die von zu jeder Jahreszeit herrlichen Weinbergen umgeben ist.

Pin It on Pinterest