Besuch des historischen Zentrums von Turin

Turin ist eine Stadt mit Tausenden von Gesichtern. Das erste, von dem aus man
nicht wegschauen kann, wenn man hierher kommt, sind die Alpengipfel um die Stadt

Turin ist eine Stadt mit Tausenden von Gesichtern, offen für die Welt und alles Neues. Das erste, von dem aus man nicht wegschauen kann, wenn man nach Turin kommt, sind die Alpengipfel, die sich am Horizont erheben und die Stadt umgeben. Die Hauptstadt des Piemonts ist ein Beispiel der perfekten Kombination aus architektonischen und monumentalen historischen Meisterwerken, Museen (es gibt mehr als vierzig), Kunstgalerien, gutem Essen, großartigem Wein, exquisitem Nachtleben und zahlreichen Weltereignissen solche wie Salone del Libro – Internationale Buchmesse, Salone del Gusto – „Internationaler Geschmackssalon“ und Torino Film Festival – „Turin Filmfestival“.

Turin – „kleine Paris von Italien“

Elegant, majestätisch, esoterisch und geheimnisvoll, „kleine Paris von Italien“, „Stadt von Fiat“, der Pol der Innovation und die Stadt der Kultur und Kunst. Und das alles ist Turin – die Hauptstadt des Piemonts.

Einst eine kleine Siedlung am Fuße der Alpen, später die Stadt, wo Königreiche geboren wurden und die Imperatoren die Schicksale bestimmten, die Hauptstadt des Königreichs und der Nationen.

Heute ist Turin eine lebendige Stadt, die sich ständig weiterentwickelt und ihre Vergangenheit nicht vergisst. Und selbst wenn Sie sich nicht für Geschichte interessieren, können Sie nicht gleichgültig bleiben und werden dem Charme des faszinierenden historischen Zentrums von Turin mit seinen Palästen, Arkaden, Plätzen, Tempeln und Basiliken nicht widerstehen.

Beim Besuch von Turin werden Sie alles finden, was Italien ein reizendes Land macht: herrliche Plätze, royale Residenzen, monumentale Kathedralen und Kirchen, Museen des Weltniveaus solche wie das Nationale Kinomuseum (Museo Nazionale del Cinema) und das Nationale Automuseum (Museo Nazionale dell’Automobile).

Was in Turin zu sehen

Der Platz Piazza Castello ist das Herz des historischen Zentrums von Turin. Hier ist der Palazzo Madama befindet, ein Palastkomplex, der idealerweise die Stadtgeschichte widerspiegelt. Jetzt beherbergt er ein Museum für antike Kunst.

Links vom Palazzo Madama, hinter dem kunstvollen durchbrochenen Zaun befindet sich der Königspalast (Palazzo Reale), der Hauptwohnsitz der Savoyer-Dynastie in Turin. Hier gibt es historische Innenräume, Mosaike, bemalte Decken, luxuriöse Möbel und Geschirr aus dem 17. Jahrhundert.

Mole Antonelliana ist ein Wahrzeichen von Turin, das am häufigsten auf den der Stadt gewidmeten Erinnerungspostkarten zu sehen ist. Dies ist das höchste Backsteingebäude in Europa mit einer Höhe von 160 Metern. Der Turmbau begann in 1863, 1889 ist das Jahr des Arbeitsschlusses. Heute befindet sich hier das Nationale Museum für Kinematographie.

Kathedrale des heiligen Johannes des Täufers (Cattedrale di San Giovanni Battista) wurde im 15. Jahrhundert von Kardinal Domenico della Rovere erbaut. Im 17. Jahrhundert wurde die Kapelle des Heiligen Grabtuchs (Cappella della Sacra Sindone) vorgebaut. Hier ist das berühmte Grabtuch von Turin, das, der Überlieferung nach, den Jesus Christus Leib nach der Kreuzigung bedeckt hatte.

Das Ägyptische Museum ist die umfassendste Sammlung von Exponaten und Artefakten, die der Kultur des alten Ägypten gewidmet sind. Der König von Sardinien, Karl Emanuel der Dritte, interessierte sich sehr für die Geschichte Ägyptens. Seine Sammlung begann mit einer Tafel vom Altar des antiken Tempels der Göttin Isis. Es geschah in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Das Artefakt beeindruckte den König so sehr, dass er anfing, alles zu sammeln, was mit der antiken Stadt zu tun hatte. Es hat sich also eines der besten Museen der Welt herausgestellt.

Es ist nur ein kleiner Teil der Schätze der Stadt, die am Ufer des Flusses Pо liegt und die den Teil Ihrer Reise nach Italien werden muss. Entdecken Sie die Meisterwerke von Turin und vergessen Sie nicht, durch die Antikmärkte der Stadt zu bummeln und in einem der vielen historischen Cafés der Hauptstadt Piemont zu entspannen.

Und natürlich gibt es die berühmte piemontesische Küche, die hier, in der Hauptstadt der Region, besonders schmackhaft ist! Es dauert nur eine Stunde, um hierher zu gelangen.

Pin It on Pinterest